Der Junggesellenverein JGV Emmels

 

Am Pfingstsonntag 2013 fand bei Regenwetter in Emmels das 40. „Spiel ohne Grenzen“ der Junggesellenvereine (JGV) statt. Veranstalter des hervorragend organisierten Events war als Titelverteidiger der JGV Emmels, der übrigens am Wochenende auch seinen 90. Geburtstag mit einem großen Zeltfest feierte.

Das Motto der Spiele lautete „Schlag den JGV“, nach dem Vorbild der bekannten Fernsehshow „Schlag den Raab“.

 

Hier ein Grenz-Echo Artikel von Robert Frauenkron

 

Emmels: Herzschlagfinale beim Turnier in Emmels / Gastgebender JGV feierte seinen 90. Geburtstag

Junggesellenverein Weywertz gewann das 40. Spiel ohne Grenzen

 

Von Robert Frauenkron

 

Für die Moderation zeichneten - im perfekten Outfit - Mike Moutschen alias Elton sowie Mike Siquet alias Raab verantwortlich. Zum sportlich-freundschaftlichen Wettstreit trafen sich wieder sieben Mannschaften aus Amel, Emmels, Lommersweiler, Meyerode, Ourgrund, Rodt und Weywertz. Sieben Aufgaben mussten bewältigt werden: „Autoball“, „Blamieren oder Kassieren“, „Turmspringen“, „Pokerstars“, „Emmels-Vision-Song-Contest“, “Wok-WM“ und „Boxen“. Ferner stand jeweils ein Zwischenspiel an.

Zu Beginn des Turniers lag der JGV Amel klar in Führung, dank eines perfekt eingesetzten Jokers beim ersten Spiel. Die Ameler Gladiatoren konnten die Spitze bis zum vierten Spiel tapfer verteidigen, ehe Weywertz zum Überholen ansetzte. Die Mannschaft verstand es, den Joker genau richtig zu platzieren. In der Folge gab es ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen Amel und Weywertz. Beim siebten und letzten Spiel lagen die „Steenklöpper“ zwar mit vier Punkten vorn. Aber noch musste die Wertung des Zwischenspiels abgewartet werden.

Ganz abschreiben durfte man auch die Mannschaft aus Rodt nicht, denn sie lag auf dem dritten Rang in Lauerstellung. Jedenfalls mussten die Weywertzer zum Schluss noch um ihren Sieg bangen, denn sie hatten im Zwischenspiel nur zwei Punkte ergattern können. Doch es sollte bei dem Herzschlagfinale in Emmels schlussendlich zum Triumph reichen, mit nur einem Punkt Vorsprung auf den JGV Rodt, der das Zwischenspiel gewann und sieben Punkte dafür kassierte. Amel wurde auf den dritten Platz verdrängt. Vierter wurde mit 29 Zählern auf seinem Konto der JGV Lommersweiler, der nächstes Jahr die Spiele austragen wird.

Die weitere Reihenfolge: 5. Mackenbach (26), 6. Meyerode (24) und weit abgeschlagen als 7. und letzter der gastgebende JGV Emmels (8).

 

Hier alle Videos von Georg Schmitz (video4u.be)