Huvelstein und Gedenkkreuz

Gedenkkreuz

Die Tafel mit der passenden Inschrift wurde im Oktober 2013 aufgestellt.

 

 

Huvelstein

Die viersprachige Hinweistafel wurde im August 2013 von den Gemeindearbeitern aufgestellt.

 

 

 

Dorffest 2013

Am gestrigen Sonntag fand in Emmels das diesjährige Dorffest statt. Ein kleiner "Wettstreit" zwischen den verschiedenen Straßen und Dorfteilen (mit Hünningen) fand reges Interesse und es gab einen lustigen Nachmittag...

 

Weiterlesen: Dorffest 2013

Butterverein Emmels - Gründung vor 135 Jahren

Am 13. Oktober 1878 von Rektor Peter Cremer (1841-1908, Rektor in Emmels, dann Pfarrer in Amel) gegründete Vereinigung zur Hebung der Butterproduktion zu Nieder-Emmels, besser noch als Butterverein des Rektors Cremer bekannt. Zweck dieser Vereinigung von Landwirten war es, zunächst gute Butter herzustellen und dafür auch einen entsprechenden Preis zu erzielen. Genau hier lagen die Probleme und die Ursachen für die große Armut der Eifeler Bauern.

 

Butterverpackung im Butterverein Emmels 1880 (Foto: Hubert Jenniges, Emmels in der Vergangenheit, 1972, Seite 60)

 

Butter wird aus dem Fett der Milch hergestellt. Frauen hatten früher die Aufgabe, dieses Fett abzurahmen. In den vielen kleinen Betrieben geschah dies in einem zeitraubenden, unwirtschaftlichen Verfahren in kleinen Schüsseln. Oft fehlte es an elementarer Sauberkeit. Für die mühsam gewonnene Butter erhielten die Bäuerinnen beim Krämer häufig nur Ware, kein Bargeld. Erst wenn das Produkt Butter eine garantierte hohe Qualität besaß, wirtschaftlicher, also billiger erzeugt werden konnte, andererseits ein sicherer Absatzmarkt mit guten Preisen entstand, war den kleinen Landwirten geholfen. Nach einem von Rektor Cremer vereinfachten neuen Verfahren wurde Süßrahm-Butter hergestellt. Der Butterverein sorgte sich um Geschmack und Reinheit der Butter sowie um steigenden Absatz.

 

Weitere Infos: ZVS Oktober 2013, Seite 186

Ausflug des Kichenchores

Der diesjährige Ausflug des königlichen Kirchenchores St. Cäcilia Emmels-Hünningen ging nach Kelmis und nach Aachen

Der Chor sang in der Mariä-Himmelfahrtskirche von Kelmis die Messe, diese wurde durch unseren ehemaligen Dechanten Jean Pohlen gelesen.

 

Weiterlesen: Ausflug des Kichenchores

Fußball Recht-Emmels

RUS EMMELS mit einem 0-1 Auswärtserfolg verdienter Derbysieger in RECHT 

RUS EMMELS mit einem 0-1 Auswärtserfolg verdienter Derbysieger in RECHT

Am letzten Septemberwochenende ist bekanntlich die Rechter Kirmes. Und wie jedes Jahr empfängt die Olympia aus Recht dann immer am Sonntagnachmittag den Derbypartner aus Emmels. So auch in dieser Saison. Wobei das Spiel dieses Mal unter ganz besonderen Vorzeichen stand, trafen mit Recht und Emmels doch der Tabellenführer und der Gesamtvierte aufeinander. Trat unsere Mannschaft bis auf den verletzten Teo Botic in Bestbesetzung an, so fehlten auf Rechter Seite mit Thomas Lehnen und Torjäger Sasa zwei wichtige Spieler, während Jérôme Stark und Lee Vogel zu Spielbeginn auf der Auswechselbank Platz nahmen.
Vorab sei gesagt, dass die Begegnung im grossen Ganzen nur mässiges Niveau erreichte und sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Torraumszenen waren in der Tat Mangelware. Dass Standardsituationen vor allem in solchen Spielen von immenser Wichtigkeit sind, sollte sich auch in dieser Partie wieder einmal bewahrheiten. In der 27. Spielminute gelang der RUS nämlich der goldene Treffer des Tages, als Gavrilo Radanovic im Anschluss an einen herrlich getretenen Freistoss von Nihat Demirtapa sträflich frei am zweiten Pfosten an den Ball kam und die Lederkugel per Direktabnahme eiskalt zum viel umjubelten 0-1 in die gegnerischen Maschen versenkte. Nur drei Minuten später fast sogar das 0-2, als unser Torjäger es diesmal mit einem direkt geschossenen Freistoss selbst probierte, in Tobias Halmes aber seinen Meister fand. Dies war gleichzeitig die letzte nennenswerte Aktion in einer an Höhepunkten armen ersten Halbzeit.
Die Hausherren kamen mit Beginn der zweiten Hälfte besser ins Spiel und hatten in der 55. Spielminute ihre einzige echte Torchance im gesamten Spiel, als Marco Krickel einen 16-Meter-Schuss eines Rechter Spielers mit einer Glanzparade so eben noch über die Latte lenken konnte. Ansonsten brachten die Gastgeber offensiv nicht viel auf die Beine und stellten unsere Hintermannschaft um einen überragenden Christopher Baratto kaum vor Probleme. Da unsere Elf nach vorne auch keine Akzente setzte, plätscherte das Spiel so dahin und lebte vor allem von der Spannung. Die beste Torchance hatte noch praktisch mit dem Schlusspfiff der kurz zuvor eingewechselte Aliou Diallo, als er seinen Gegenspieler stehen liess und alleine auf Tobias Halmes zulaufen konnte, den Ball zwar über den Rechter Keeper lupfte, aber leider Gottes auch über den gegnerischen Kasten. Danach war dann auch Schluss.
Alles in allem ein verdienter Derbysieg unserer Mannschaft in einer über weite Strecken relativ durchschnittlichen Begegnung.

 

Fotos Georg Schmitz